© ver.di Betriebsgruppe Telekom Bamberg

Bamberg: Warnstreik bei der Deutschen Telekom

Die Warnstreiks bei der Deutschen Telekom haben am heutigen Dienstag (12. April) ihren bisherigen Höhepunkt erreicht. Während in Bonn wohl die entscheidende Verhandlungsrunde für die rund 63.000 Tarifangestellten und Auszubildenden stattfindet, legten in Bamberg heute 140 Beschäftigte aus den Bereichen Technik, Netzmanagement und der Ausbildung ihre Arbeit nieder.

Lösung am Verhandlungstisch möglich

ver.di Verhandlungsführer Michael Halberstadt hält eine Lösung des Tarifkonflikts am Verhandlungstisch für möglich. „Die beiden jetzigen Verhandlungstage entscheiden über ein Ergebnis oder Scheitern. … ver.di will eine Lösung am Verhandlungstisch“, so Halberstadt im Vorfeld der Verhandlungen.

5 Prozent mehr Lohn gefordert

Die Gewerkschaft verhandelt seit Ende Februar mit dem Konzern. Hierbei geht es unter anderem um eine wirksame Entgelterhöhung um fünf Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Darüber hinaus will ver.di den Vertrag über den Ausschluss betriebsbedingter Beendigungskündigungen verlängern. Die Höhe der Ausbildungsvergütungen und der Vergütungen für duale Studenten soll zudem um 60 Euro angehoben werden.

 



Anzeige