© TVO / Symbolbild

Bamberg: Zimmerbrand in einer Asylunterkunft

Einen Zimmerbrand löschten Feuerwehreinsatzkräfte am Sonntagnachmittag (26. Februar) in einem Gebäude der Aufnahmeeinrichtung Oberfranken im Bamberger Osten. Drei Sicherheitskräfte wurden leicht verletzt. Bewohner kamen nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei nicht zu Schaden. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt.

Feuer rasch gelöscht

Gegen 14:30 Uhr wurde der Leitstelle Bamberg der Brand in dem mit über 60 Personen bewohnten Gebäude im Erlenweg mitgeteilt. Die alarmierten Feuerwehrkräfte konnten den Brand, der in einem Zimmer ausbrach, zügig unter Kontrolle bringen und löschen.

Drei Sicherheitskräfte mit leichten Verletzungen

Die anwesenden Bewohner verließen zuvor selbständig ihre Wohnungen. Bei einem Kontrollgang des anwesenden Sicherheitsdienstes erlitten drei Mitarbeiter durch die starke Rauchentwicklung leichte Verletzungen.

Schaden von mehreren Tausend Euro

Der Brand entstand nach ersten Erkenntnissen in einem von zwei Bewohnern genutzten Zimmer. Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere Tausend Euro. Am Einsatzort waren rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Mitarbeiter der Regierung von Oberfranken kümmerten sich vor Ort um die weitere Unterbringung der Betroffenen.

News-Flash vom Montag (27. Februar)


Anzeige