© News5 / Merzbach

Schwere Kollision in Bamberg: Drei Personen schwer verletzt

UPDATE

Drei schwer verletzte Personen, 50.000 Euro Schaden und eine Sperrung des Berliner in Rings in Bamberg sind tragische Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls am Freitagmorgen (22. Dezember). Ein BMW prallt gegen das Heck eines Lkw.

Heftige Kollision im Kreuzungsbereich

Gegen 05:35 Uhr, befuhr ein 26-Tonen-Lkw den Berliner Ring in Richtung Hallstadt und wollte auf Höhe der Moosstraße in diese nach links abbiegen. Im Kreuzungsbereich musste der 44-jährige Fahrer seinen Lkw aufgrund eines auf dem Radweg entgegenkommenden Radfahrers anhalten. Ein 44-jähriger BMW-Fahrer, der den Berliner Ring geradeaus in Richtung  Nürnberg befuhr, bemerkte den haltenden Lkw zu spät und prallte auf dessen Heck. Durch die Wucht des Anstoßes wurde der BMW auf die Gegenfahrbahn und dort auf einen auf der Linksabbiegerspur stehenden Opel geschleudert.

Vier verletzte Personen

Die drei Insassen des BMW,der Fahrer, ein 38-Jähriger und ein 52-jähriger Mann, wurden schwer verletzt. Der eingeklemmte Fahrer musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät aus dem Unfallwrack befreit werden. Auch der 52-jährige Fahrer des Opels wurde bei dem Unfall verletzt. Der Fahrer des Lkws erlitt einen schweren Schock. Alle fünf Unfallbeteiligten aus Bamberg und dem Landkreis wurden in das Klinikum gebracht.

Sperrung im Berufsverkehrs

Während der Unfallaufnahme war der Berliner Ring im Bereich der Unfallstelle für den Verkehr mehr als drei Stunden komplett gesperrt, es wurden Umleitungen eingerichtet. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt.

ERSTMELDUNG

Am Freitagmorgen (22. Dezember) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf dem Berliner Ring in Bamberg. Ein BMW-Fahrer krachte in das Heck eines Lkw. Der Aufprall war derart heftig, dass der BMW zurück gestoßen und gegen ein weiteres Auto geprallt ist. Zwei Fahrzeuginsassen wurden in dem Unfallwrack eingeklemmt und schwer verletzt. Zwei weitere Personen trugen ebenfalls Verletzungen davon. Der Berliner Ring musste im Berufsverkehrs zeitweise komplett gesperrt werden. Die genauen Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Bei dem Unfall entstand ein hoher Sachschaden.



Anzeige