© TVO

Bamberg/Bad Steben: Zwei Horror-Clowns gesichtet

Die Halloween-Nacht verlief in Sachen Horror-Clowns relativ ruhig. Nur in Bad Steben wurde einer gesichtet. Heute Morgen gab es eine weitere Meldung über eine solche Grusel-Gestalt in Bamberg. Verletzt wurde dabei niemand.

Grusel-Attacke in Bamberg

Als eine 10-jährige Schülerin am Morgen (02.10.) alleine um 09:00 Uhr ins Bambados zum Schwimmen wollte, trat ihr auf dem Fußweg in der Carl-Meinelt-Straße ein „Horror-Clown“, welcher ein Schwert mit sich führte, entgegen. Völlig verstört kam die Schülerin kurze Zeit darauf nach Hause zurück und erzählte es ihrer Mutter. Diese verständigte leider erst nachdem sie nochmals mit ihrer Tochter zum Bambados ging die Polizei, sodass eine Fahndung nach dem Täter negativ verlief. Wer Beobachtungen hierzu machen kann, wendet sich bitte an die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter der Telefonnummer 0951-9129-210.  

Horror-Clown in Bad Steben

Ein weiterer Vorfall ereignete sich in der Halloween-Nacht in Bad Steben im Landkreis Hof. Ein Jugendlicher lockte eine ehemalige Schulfreundin mittels SMS vor die Haustür und sprang dann aus der Dunkelheit auf sie zu. Dabei war er als Horror-Clown verkleidet und hielt ein Taschenmesser in der Hand. Die junge Frau erschreckte sich sehr und hatte große Angst. Letztendlich flüchtete der Täter. Er zog sich jedoch vorher noch die Maske vom Kopf, so dass sein Opfer ihn erkannte.

 



Anzeige