Diebesgut im Wert von 20000 Euro sichergestellt

An Anschlussstelle Geiselwind auf der A3 wurde eine größere Menge Diebesgut im Wert von 20 000 Euro sichergestellt. Zivilbeamte der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg kontrollierten im Rahmen der Schleierfahndung zwei rumänische Männer, die in einem Fahrzeug mit polnischer Zulassung unterwegs waren. Das Fahrzeug befand sich von England kommend auf dem Heimweg nach Rumänien. Im Kofferraum wurden Taschen und Rucksäcke gefüllt mit Elektronikartikel, Fotoapparaten und Schmuck festgestellt. Von den zwei Personen konnte kein Eigentumsnachweis über die mitgeführten Sachen erbracht werden. Nach der Festnahme der Personen und Sicherstellung der Gegenstände bestätigten die ersten Ermittlungen in Großbritannien den Verdacht der kontrollierenden Beamten. Ein Laptop, sowie eine Festplatte und eine Fotokamera stammen aus einem Wohnungseinbruch, der am Vortag in England begangen wurde. Insgesamt wurden 22 Notebooks, 2 iPads, 13 Fotokameras, 16 Handys, 32 Armbanduhren und Gold-, Silber- und Modeschmuck in größerem Umfang sichergestellt.

Beide Personen, die glaubhaft versicherten, das Diebesgut lediglich gekauft und transportiert zu haben, müssen sich nun wegen Hehlerei verantworten.

 



Anzeige