Basketball: Brose Bamberg startet in die One Team-Woche

Mit seinem heutigen Spiel in der Basketball Euroleague in Kaunas startet Brose Bamberg in die sogenannte „One Team“-Woche. „One Team“ ist ein gemeinnütziges Projekt im höchsten europäischen Basketball-Wettbewerb, das sich der Unterstützung tausender benachteiligter Menschen auf dem gesamten Kontinent verschrieben hat.

Brose Bamberg zeigt soziales Engagement

Um darauf aufmerksam zu machen tauschen die Euroleague-Teilnehmer ihren Vereinsnamen auf dem Trikot mit dem „One Team“-Schriftzug und im Rahmen ihrer Heimspiele werden bei den Mannschaftspräsentationen auch Special Olympics Teilnehmer mit aufs Court gerufen, mit denen in der Halbzeitpause dann auch ein gemeinsames Einlage-Spiel abgehalten wird. In Freak City ist das dann am Donnerstag der Fall, wenn der Deutsche Meister das spanische Topteam Real Madrid empfängt. Zudem engagiert sich Brose Bamberg im Rahmen des „One-Team“-Projektes seit 2013 an der Bamberger Hugo-von-Trimberg-Schule. Dabei sollen Kids der dritten bis fünften Klasse, vorwiegend mit Migrationshintergrund, Werte wie Fair-Play, Toleranz und Integration vermittelt werden. Die beiden „One Team“-Botschafter sind in dieser Saison Nikos Zisis und Louis Olinde.



Anzeige