Basketball-Eurocup: Brose Baskets verlieren Heimspiel

Es sollte die große Revanche geben, am Ende kam es aber ganz anders. Gegen die Türken von Aykon TED Ankara Kolejliler war auch in der heimischen Halle kein Kraut gewachsen. Der Deutsche Meister aus Bamberg verlor am Mittwochabend (29. Januar) mit 84:94 gegen den Gast aus der Türkei. Nach der 68:81-Pleite in Ankara waren die Brose Baskets auf Wiedergutmachung aus. Die Bamberger starteten auch verheißungsvoll. Die Türken mussten sich erst warmlaufen und schossen erst ab Mitte des ersten Viertels scharf. Damit lagen die Bamberger auf einmal nach den ersten zehn Minuten mit 25:26 zurück. Im zweiten Viertel kam es noch dicker für den Deutschen Meister. Das Viertel ging mit 23:11 ebenfalls an die Türken. Vor allem bei den Würfen von der Dreierlinie brillierte der Gast. Hier stand nach 40 Minuten eine 65 Prozent-Quote an der Tafel. Nach der Halbzeit starteten die Oberfranken ihr Comeback und kamen dem Ausgleich sehr nahe. In diese Drangphase setzten die Türken aber immer wieder ihre schmerzlichen Nadelstiche. Nachdem die Basekts vor dem letzten Viertel nur noch drei Punkte Rückstand aufwiesen, war es die Coolnis von Plisnic und Valters, die von der Freiwurflinie glänzten (100 Prozent) sowie von Tucker, der 4 von 5 Würfen von der Dreierlinie verwertete, um den Auswärtssieg für Ankara einzufahren. Auf Bamberger Seite zeichneten sich Sanders (15 Punkte), Jacobson (13 Punkte) und Fischer (13 Punkte) aus. Mit der zweiten Pleite in folge verzeichnen die Baskets nun in der Gruppe J nach vier Spielen zwei Siege und zwei Niederlagen.

 


 

 



Anzeige