Bayern: 54 weitere Städte & Gemeinden dürfen sich „Genussorte“ nennen

54 weitere Städte, Gemeinden und regionale Zusammenschlüsse in Bayern dürfen sich ab sofort ganz offiziell mit dem Titel „Genussort“ schmücken. Bereits im Dezember 2017 wählte eine Jury in einer ersten Auswahlrunde 46 Genussorte aus. Insgesamt 100 Genussorte stehen nun fest. Darunter sind bislang auch 21 Orte aus Oberfranken.

Genusskultur in Bayern

Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber gab in München die Gewinner der zweiten Auswahlrunde bekannt. Unter den 54 neuen Genussorten sind auch wieder 13 aus Oberfranken. Die Genussorte sollen Botschafter für die einzigartige Lebensart und Genusskultur in Bayern sein. Laut Kaniber gibt es in keinem anderen Bundesland eine ähnlich große Vielfalt an regionaltypischen Spezialitäten, kulinarischen Schätzen und Traditionen.

Jury wählte insgesamt 100 Orte aus

Eine unabhängige Jury mit Vertretern aus Gastronomie, Tourismus, Landwirtschaft, Kultur, Kirche, Verbraucherschutz und Medien hatte die Gewinner zuvor aus über 140 Bewerbungen ausgewählt. Kaniber wird die neuen Genussorte im Mai bei einem Festakt in der Würzburger Residenz auszeichnen. Zum 100-jährigen Bestehen des Freistaats in diesem Jahr wird dann ein kulinarischer Genussführer aufgelegt, der alle Preisträger vorstellt und das Augenmerk der Verbraucher gezielt auf die regionalen Besonderheiten lenkt.

13 Genussorte in Oberfranken

Alle 54 Genussorte gibt es HIER! Von den 54 Auserwählten kommen 13 aus Oberfranken. Diese sind:

  • Bad Berneck
  • Fränkischer Rennsteig
  • Gößweinstein
  • Hof
  • Kleintettau
  • Kronach
  • Kulmbach
  • Münchberg
  • Pegnitz
  • Pretzfeld
  • Seßlach
  • Wallenfels
  • Weidenberg


Anzeige