© Pixabay

Bayern: Corona-Ampel für den Freistaat steht auf Rot!

Im Freistaat Bayern infizieren sich immer mehr Menschen mit dem Corona-Virus! Am Dienstag (20. Oktober) überschritt der Inzidenzwert für das Bundesland die Marke von 50 und liegt damit beim Blick auf die Corona-Ampel im roten Bereich. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) bilanzierte am heutigen Tag einen Wert von 51,72.

Oberfranken mit dem geringsten Inzidenz-Wert, Oberbayern bilanziert den höchsten Wert

Alle bayerischen Regierungsbezirke außer Oberfranken (24,12) weisen beim Inzidenz-Wert einen Wert von über 35 (Gelb) auf. Oberbayern (64,00), Schwaben (59,81) und Niederbayern (56,02) liegen sogar über der kritischen Marke von 50. Für diese Regierungsbezirke steht die Corona-Ampel auf Rot. Den höchsten kommunalen Inzidenz-Werte lieferte am Dienstag der Landkreis Berchtesgadener Land (236,01) vor dem Landkreis Rottal-In (134,15) und der kreisfreien Stadt Augsburg (123,07).

Neue Fälle im vierstelligen Bereich

Bayernweit nahmen die positiven Corona-Fälle von Montag auf Dienstag weiter zu. Insgesamt erhöhte sich die Fallzahl um 1.166 Neuinfektionen. Die wenigsten neuen Fälle gab es wiederum in Oberfranken (+33 zum Vortrag). Das höchste Plus verzeichnete Oberbayern mit einem Anstieg um 425 Fälle im Vergleich zum Vortag. Bayernweit gab es zudem sieben neue Todesfälle.

In der Summe infizierten sich im Freistaat seit Ausbruch der Pandemie 80.966 Personen.

 

 



Anzeige