Bayern: Horst Seehofer gibt Rücktrittsdatum für den CSU-Vorsitz bekannt

CSU-Parteichef Horst Seehofer will seinen Vorsitz am 19. Januar 2019 abgeben. An diesem Tag soll zugleich auch sein Nachfolger auf einem CSU-Sonderparteitag gewählt werden. Dies gab Seehofer am Freitagvormittag (16. November) bekannt.

Söder bereit, Seehofer zu beerben

Seehofer hatte bereits verlautbaren lassen, sich vom Vorsitz der Partei zurückziehen zu wollen. Gewählt ist der 69-Jährige eigentlich noch bis zum Herbst 2019. Ministerpräsident Markus Söder bekundete unterdessen seine Bereitschaft, die Nachfolge Seehofers antreten zu wollen. Zu seinem Posten als Bundesinnenminister in Berlin machte Seehofer unterdessen in seiner Erklärung am Freitag keine Angaben.

Hier die schriftliche Erklärung des Noch-Parteivorsitzenden Horst Seehofer:

Das Jahr 2019 soll das Jahr der Erneuerung der CSU sein. Ich werde deshalb für den 19. Januar 2019 zu einem Sonderparteitag der CSU mit Neuwahl des Parteivorsitzenden einladen. Zu diesem Zeitpunkt werde ich mein Amt als Parteivorsitzender zur Verfügung stellen. Auf dem Sonderparteitag wird die Parteibasis ausreichend Gelegenheit erhalten darüber zu diskutieren, wie die CSU wieder mehr Vertrauen in der Bevölkerung gewinnen kann. Zur Vorbereitung des Sonderparteitags wird am 17. Dezember 2018 eine Vorstandssitzung der CSU stattfinden.



Anzeige