© Barmer GEK

Bayern: Zahl der Grippe-Erkrankungen steigt

In Bayern steigt die Zahl der Grippe-Erkrankungen. Dies gab Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml am Freitag (12. Februar) bekannt. In der aktuellen Woche sind dem Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) 270 neue Grippe-Fälle gemeldet worden. Das sind 79 mehr Neuerkrankungen als in der vergangenen Woche.

Huml rät zur Impfung

Huml betonte: „Der beste Schutz gegen die Grippe ist immer noch die Impfung. Auch jetzt ist es dafür nicht zu spät“ Bis zu zwei Wochen dauert es, bis ein vollständiger Schutz aufgebaut ist. Vor allem chronisch Kranke, ältere Menschen ab 60 Jahren und Schwangere sollten sich impfen lassen, so die Ministerin. Huml weiter: „Unverzichtbar ist die Impfung zudem für das Personal in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen.“

Vorsorge durch richtige Hygiene

Die Ministerin rät zudem zur richtige Vorbeugung und Hygiene. So sollte man nicht vergessen, sich mehrmals am Tag die Hände zu waschen.

Influenza-Fälle seit Januar

Insgesamt sind dem Bayerischen Gesundheitsamt seit Jahresbeginn 774 Influenza-Fälle im Freistaat gemeldet worden. In der gesamten Grippe-Saison 2015/16 – diese umfasst die Kalenderwochen 40/2015 bis 5/2016 – gab es bislang 942 Fälle.



Anzeige