© TVO / Symbolbild

Bayreuth: 23-Jähriger mit Messer niedergestochen

Schwerer Kopfverletzungen erlitt am frühen Montagmorgen (22. April) ein 23-Jähriger in Bayreuth. Der Mann wurde von einem 24-Jährigen mit einem Messer niedergestochen. Die Kriminalpolizei Bayreuth und Staatsanwaltschaft Bayreuth haben die Ermittlungen wegen versuchten Totschlags aufgenommen.

Streit endet mit lebensbedrohlicher Verletzung

Gegen 03:20 Uhr ging der 24-jährige Bayreuther in der Straße „Unteres Tor“ in Bayreuth mit einem Messer auf den 23-Jährigen los und verletzte ihn dabei schwer am Kopf. Voraus ging eine Streitigkeit zwischen den beiden Männer. Der Täter konnte im Rahmen der Fahndung von der Polizei festgenommen werden.

23-Jähriger außer Lebensgefahr

Der alarmierte Rettungsdienst brachte den Verletzten zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. Der im Landkreis Bayreuth wohnende 23-Jährige ist nach einer Operation außer Lebensgefahr.

Ermittlungen dauern an

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth wird der 24-Jährige am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Bayreuth und der Staatsanwaltschaft Bayreuth dauern an.



Anzeige