Bayreuth: 39-Jähriger nach Media Markt-Überfall in Haft!

Am Montagnachmittag (18. Mai) überfiel ein 39-Jähriger eine Kassiererin im Media Markt Bayreuth. Mit einer vierstelligen Summe ergriff der Täter die Flucht, konnte aber von einem Mitarbeiters des Elektronikmarktes gestellt werden. Die Polizei nahm ihn im Anschluss fest. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.

Räuber erbeutet vierstelligen Geldbetrag

Kurz nach 15:30 Uhr stand der Mann an der Kasse eines Fachmarktes in der Bayreuther Spinnereistraße und forderte von einer 24-jährigen Kassiererin Bargeld. Nachdem ihm die Frau einen niedrigen vierstelligen Geldbetrag aushändigte, flüchtete der Mann aus dem Markt. Mehrere auf den Vorfall aufmerksam gemachte Mitarbeiter nahmen die Verfolgung auf. Parallel ging bei der Polizei die Meldung über den Vorfall ein. Alle verfügbaren Streifenbesatzungen klinkten sich in die Fahndung nach dem Flüchtigen ein.

Festnahme nach wenigen Minuten

Noch auf dem Fluchtweg konnte ein Mitarbeiter des Elektronikmarktes zu dem Täter aufschließen und ihn zur Herausgabe eines Teils der Beute bewegen. Die weitere Flucht endete dann in der Eduard-Bayerlein-Straße am Berliner Platz. Ein durch den Verfolger auf den Räuber aufmerksam gewordener Polizist, der privat unterwegs war, konnte mit den zwischenzeitlich eingetroffenen Polizeistreifen den Täter vorläufig festnehmen. Den Rest der Tatbeute stellten die Einsatzkräfte sicher.

Kassiererin erlitt einen Schock

Ermittler der Kriminalpolizei übernahmen vor Ort die weiteren Maßnahmen. Insbesondere sicherten sie Spuren im Bereich der Kasse und auf dem Fluchtweg. Die 24-jährige Kassiererin, die bei dem Überfall von einer Bedrohungssituation mit einer Waffe ausgehen musste, erlitt einen Schock.

Haftbefehl wegen räuberischer Erpressung

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth führten Kriminalbeamte den einschlägig vorbestraften Tatverdächtigen am Dienstagnachmittag (19. Mai) dem Ermittlungsrichter vor. Dieser erließ Haftbefehl wegen räuberischer Erpressung. Der 39-Jährige sitzt mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt.

Mehr dazu am Abend ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 



 



Anzeige