© Polizeipräsidium Oberfranken

Bayreuth: Betrugsanrufe durch falschen Polizisten

Mehrere Anrufe bei Bayreuther Bürgern tätigte am Freitag (20. Mai) ein falscher Polizeibeamter. Der Mann versuchte, an Bankdaten und das Geld der Angerufenen zu kommen. Bislang hatte der Betrüger laut der Kripo noch keinen Erfolg. Die Ermittlungen laufen.

Betrugsversuch bei Seniorin

Gegen Mittag rief der Betrüger bei einer 91 Jahre alten Frau an und behauptete, Polizist zu sein. In dem Gespräch horchte er die Seniorin über ihre Finanzlage aus und warnte sie, dass ihr Erspartes auf der Bank nicht sicher wäre. Die Frau ging daraufhin zu einer Bankfiliale und erzählte dort von dem Anruf. Eine Angestellte informierte daraufhin umgehend die Polizei.

Betrüger meldet sich mit Namen „Thomas Jung“

Auch bei drei weiteren Personen meldete sich der vermeintliche Polizist telefonisch und gab dabei unter anderem den Namen „Thomas Jung“ an. Der Mann behauptete, bei festgenommenen Personen Bankdaten der Angerufenen gefunden zu haben. Zu einer konkreten Forderung, die tatsächlichen Daten bekannt zu geben, kam es bislang nicht. Das Fachkommissariat der Kripo Bayreuth hat die Ermittlungen übernommen.

Rat der Polizei

  • Seien Sie stets misstrauisch bei Anrufen, die ihre finanzielle und/oder persönliche Situation betreffen.
  • Geben Sie keine Auskunft hierüber und beenden Sie umgehend das Gespräch.
  • Lassen Sie sich zeitlich und emotional nicht unter Druck setzen.
  • Rufen sie im Zweifelsfall selbst bei der Polizeidienststelle an und lassen sie sich von dort den Einsatz bestätigen.
  • Wählen Sie in dringenden Fällen den Notruf 110.


Anzeige