© Polizei

Bayreuth: Betrunkener Trucker benötigt auf der A9 alle drei Spuren

Am Samstagmittag (09. Mai) gingen bei der Polizei mehrere Meldungen über einen in Schlangenlinien fahrenden Lkw auf der Autobahn A9 bei Bayreuth ein. In Richtung Berlin fahrend, torkelte der Truck des am Steuer sitzenden Lkw-Fahrers (38) über alle drei Fahrspuren der A9 hin und her.

Trucker „duftet“ nach Alkohol

Die Fahrt hatte am Parkplatz Sophienberg für den Ukrainer ein Ende. Dort wurde das Gespann von einer Streife der Verkehrspolizei Bayreuth gestoppt. Die Beamten stellten bei der Kontrolle des Truckers einen deutlichen Alkoholgeruch fest. Zudem fanden die Beamten im Führerhaus eine leere Flasche Wodka.

Trucker bricht Alkoholtest vermeintlich bewusst ab

Einen Alkoholtest brach der Mann laut Polizeibericht immer wieder bewusst ab. Somit wurde eine Blutentnahme bei ihm angeordnet und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft der Führerschein sichergestellt. Gegen den 38-Jährigen wurden Ermittlungen wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet sowie die Weiterfahrt untersagt. Aufgrund der umsichtigen Fahrweise der weiteren Verkehrsteilnehmer kam es glücklicherweise zu keinem Unfall.



Anzeige