Bayreuth: Chemieunfall an der Universität

Ein schwerer Chemieunfall hat heute in Bayreuth für Aufregung gesorgt. Dabei experimentierten zwei Studenten und ihr Versuchsleiter in einem Chemielabor der Bayreuther Universität mit Flüssigkeiten. Aus noch ungeklärter Ursache kam es zu einer heftigen Reaktion der Substanzen. Das ätzende Gemisch traf die Männer überwiegend im Gesicht. Der 37-jähriger Versuchsleiter wurde dabei schwer verletzt – er schwebt derzeit sogar in Lebensgefahr. Die beiden Studenten, im Alter von 24 und 31 Jahren kamen mit leichteren Verletzungen davon. Die Feuerwehr evakuierte kurzzeitig das gesamte Stockwerk und sorgte für entsprechende Belüftung der Räumlichkeiten. Die Ermittlungen insbesondere zur Ursache des Unfalls dauern an.

 



 



Anzeige