Bayreuth: „Der dritte Weg“ darf demonstrieren

Die rechtsextremistische Partei „Der dritte Weg“ darf am kommenden Samstag (07. April) ihre Kundgebung am Jean-Paul-Platz vor der Bayreuther Stadthalle abhalten. Im Zuge dessen wurde nun auch eine Gegendemonstration angemeldet.

Kundgebung genehmigt

Den Antrag des Gebietsverbands Süd der Partei hat das Bayreuther Ordnungsamt unter Auflagen bestätigt. Diese Auflagen sind zum großen Teil organisatorischer Natur, beispielsweise dürfen von den Teilnehmern keine Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen oder auch Uniformen getragen werden. Die Kundgebung soll von 11:00 bis 13:00 Uhr stattfinden.

Gegner demonstrieren ebenfalls

Zwischenzeitlich wurde von der Grünen Landtagsabgeordneten Ulrike Gote eine Gegendemonstration angemeldet. Der Auftakt findet um 11:00 Uhr am Neptunbrunnen in der Fußgängerzone statt. Anschließend ist ein Marsch über die Ludwigstraße und die Friedrichstraße bis vor das Neue Schloss geplant. Dort soll ab 12:00 Uhr eine Abschlusskundgebung stattfinden. Die Polizei in Bayreuth hält für die Kundgebungen zusätzliches Personal bereit.



Anzeige