© Polizeiliche Kriminalprävention

Bayreuth: DNA-Treffer überführt Einbrecher

Durch einen DNA-Treffer konnte die Kripo Bayreuth jetzt einen 27-jährigen Einbrecherüberführen. Dem Mann wird vorgeworfen, im August 2016 in eine Reha-Klinik in Bayreuth eingestiegen zu sein. Aufgrund eines ähnlichen Falles sitzt er bereits in Untersuchungshaft.

Beute im August: Turnschuhe

Mitte August gelangte der Einbrecher über ein aufgehebeltes Fenster in ein Büro der Klinik in der Kulmbacher Straße von Bayreuth. Dort durchwühlte der Täter Schränke und Schubfächer nach Wertgegenständen und entkam anschließend unerkannt. Neben Turnschuhen machte der Unbekannte allerdings keine brauchbare Beute.

Tatverdächtige sitzt bereits in Haft

Die am Tatort durchgeführte Sicherstellung von Spuren führte jetzt zur Identifizierung des Tatverdächtigen. Die Auswertung des am Tatort gesichertem DNA-Material stimmte mit dem genetischen Fingerabdruck eines 27-jährigen Mannes überein. Die Suche nach ihm gestaltete sich relativ einfach. Ermittler der Kripo Bayreuth stellten im polizeilichen Fahndungssystemen fest, dass er bereits wegen eines weiteren Einbruchdiebstahls in Sachsen in Untersuchungshaft sitzt. Die Ermittlungen zum Vorfall in Bayreuth dauern derweil an.



Anzeige