© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Bayreuth: Erstimpfungen können nun doch stattfinden

Bereits vereinbarte Corona-Erstimpfungen können in den nächsten Tagen nun doch in Bayreuth durchgeführt werden. Dies konnte Landrat Florian Wiedemann nach eingehenden Gesprächen mit den übergeordneten Behörden für Landkreis und Stadt Bayreuth erreichen, heißt es in einer Pressemitteilung am Mittwochabend (19. Mai).

Gesundheitsministerium sorgt mit Schreiben für Verwirrung 

Am Dienstag (18. Mai) kam laut dem Landratsamt Bayreuth die Vorgabe vom Gesundheitsministerium, Erstimpfungen mit den Impfstoffen BioNtech und Moderna in den Impfzentren zunächst auszusetzen, um genügend Impfstoff für die in den nächsten Wochen anstehende hohe Anzahl von Zweitimpfungen zur Verfügung zu haben (wir berichteten). Zielvorgabe sei dabei der volle Immunschutz durch komplette Impfungen, also durch erfolgte Erst- und Zweitimpfungen. Daher sei es wichtig, die Zweitimpfungen gewährleisten zu können.

In drei Wochen soll ausreichend Impfstoff vorhanden sein 

Am Mittwoch teilte das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege dann mit, dass dies doch keinen vollständigen Stopp von Erstimpfungen bedeute und die terminierten Erstimpfungen wie geplant durchgeführt werden können. In den Impfzentren soll der Fokus zunächst aber auf die Zweitimpfungen gerichtet werden. Bei ausreichender Impfstoffversorgung soll in etwa drei Wochen auch wieder volle Fahrt mit Erst- und Zweitimpfungen aufgenommen werden.



Anzeige