Bayreuth: Frau tot – Lebensgefährte verhaftet

Ein 41 Jahre alter Mann aus Bayreuth steht im dringenden Verdacht in der Nacht zum Dienstag seine 51-jährige Partnerin getötet zu haben. Polizisten finden die Frau am späten Nachmittag leblos in einer Wohnung im Stadtteil Glocke. Die Fahndung nach dem Tatverdächtigen mit zahlreichen Beamten ist wenig später erfolgreich. Der 41-Jährige kann festgenommen und am Mittwochvormittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Dieser erlässt wegen Totschlags Haftbefehl gegen den Mann.

Aktueller Ermittlungsstand der Polizei

Der Bayreuther befindet sich nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei Bayreuth in der Nacht auf Dienstag zusammen mit der Frau in seiner Wohnung. Dort geraten beide in einen Streit, der derart eskaliert, dass der 41-Jährige seine Lebensgefährtin erstickt. Das Ergebnis einer Obduktion, die am Mittwochvormittag in der Rechtsmedizin in Erlangen durchgeführt wurde, bestätigt die Todesursache.

Bekannter verständigt die Polizei

Der Mann gibt am späten Nachmittag des Dienstages gegenüber einem Bekannten an, die Frau umgebracht zu haben. Der verständigt daraufhin die Polizei. Sofort fahren Beamte mit mehreren Streifenwagen zum Tatort und finden dort die Leiche der Frau. Da die Beamten den 41-Jährigen nicht antreffen, fahnden sie umgehend mit zahlreiche Einsatzkräfte nach dem Tatverdächtigen. Kurz nach 20 Uhr können Bereitschaftspolizisten, die zur Unterstützung eingesetzt waren, den Gesuchten im Stadtgebiet widerstandslos festnehmen. 

Tatverdächtiger sitzt im Gefängnis

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth erfolgt am Mittwochnachmittag die Vorführung des 41-Jährigen bei dem Ermittlungsrichter. Nach dem Erlass eines Haftbefehls wird der Mann im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen von Kripo und Staatsanwaltschaft dauern an.

Einen Bericht dazu zeigen wir Ihnen ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 



Anzeige