© Polizei

Bayreuth: Verkehrsunfälle wegen Trunkenheit am Steuer!

Zweimal krachte es am Sonntagabend (27. Oktober) im Bayreuther Stadtgebiet. Grund hierfür war der Alkoholpegel der Autofahrer. Beide Unfallverursacher schafften gemeinsam einen stolzen Wert von über drei Promille. Glücklicherweise wurden bei den Unfällen niemand verletzt.

56-Jährige prallt gegen Straßenlaterne

Die 56-jährige Bayreutherin befuhr gegen 18:50 Uhr den Wittelsbacherring stadteinwärts. Aufgrund ihrer Trunkenheit kam sie auf Höhe Moritzhöfen in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Sie krachte frontal gegen eine Straßenlaterne und schleuderte anschließend mit ihrem Fahrzeug gegen eine Sandsteinmauer. Während der Unfallaufnahme führten die Beamten einen Alkoholtest durch, der einen Wert von zwei Promille ergab. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf circa 24.000 Euro.

19-Jähriger bleibt mit seinem Auto im Gebüsch stecken

Nur wenige Stunden später, gegen Mitternacht, bog der 19-Jährige mit seinem Fahrzeug von der Scheffelstraße nach rechts in die Fröbelsstraße ab. Dort kam er mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab. Daraufhin blieb sein Wagen in einem Gebüsch stecken. Da der 19-Jährige über 1,5 Promille hatte stellten die Beamten auch bei ihm den Führerschein sicher. Es entstand ein Schaden in Höhe von 3.000 Euro.



Anzeige