© HWK Oberfranken

Bayreuth: Junioren des Handwerks Oberfranken neu formiert

Die Junioren des Handwerks haben sich neu formiert: die bisherigen Vereine der Junioren des Handwerks, die Junioren des Handwerks Oberfranken- West, und die Junioren des Handwerks Bayreuth- Kulmbach haben sich in Trübenbach bei Weidhausen (Lkr.Coburg) zu dem Verein Junioren des Handwerks Oberfranken e.V. verschmolzen.

1. Vorsitzender ist Rüdiger Neumann

Zum 1. Vorsitzenden wurde Zahntechnikermeister Rüdiger Neumann aus Coburg gewählt, als Stellvertreter wurde Schreinermeister Daniel Knauer aus Bamberg benannt. „Wir erhöhen damit die Schlagkraft der Junioren des Handwerks“, betonte der 1. Vorsitzende Rüdiger Neumann. „Unser Ziel ist es, die Junioren des Handwerks in allen Landkreisen als offizielle Nachwuchsorganisation des Handwerks aufzubauen.“

Zwei neue Regelungen für die Umsetzung der Ziele

Um diese Ziele zu erreichen, hat der Verein zwei neue Regelungen in die Satzung der Junioren des Handwerks aufgenommen. Erstens können so genannte Regionalsprecher benannt werden, die in den einzelnen Landkreisen vor Ort aktiv werden und dort engagierte Junioren- Teams aufbauen. Zweitens wurde am 6. Juni in der Satzung die Möglichkeit geschaffen, für die Junioren des Handwerks einen Geschäftsführer zu benennen, der das backoffice übernehmen soll und den Junioren des Handwerks bei der Planung und Durchführung ihres Veranstaltungsprogramms unterstützen wird.

 



 



Anzeige