© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Kleinkind stürzt in zwei Meter tiefen Schacht

Schockmoment am Montagnachmittag (27. Mai) in Bayreuth. Ein knapp zwei Jahre alter Junge stürzte in einen zwei Meter tiefen Schacht. Rettungskräfte konnten den kleinen Jungen inzwischen befreien. Die Polizei ermittelt.

Ausflug mit dem Großvater endet dramatisch

Gegen 14:45 Uhr ging bei Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei ein Notruf ein, da in der Spinnereistraße in Bayreuth, ein Kind in einen Schacht gefallen war. Der knapp zweijährige Junge, der mit seinem Großvater unterwegs war, lief über die Abdeckung eines Kontrollschachtes, der sich direkt am Gebäude des sogenannten Doc-Hauses befand. Aus bislang ungeklärten Gründen kippte die Abdeckung weg und der Junge stürzte rund zwei Meter in die Tiefe in den etwa 40 Zentimeter breiten Schacht.

Feuerwehr rettet kleinen Jungen

Die herbeieilenden Feuerwehrleute retteten den Jungen, der nach ersten Erkenntnissen glücklicherweise mit einem Schreck davon kam. Zur Kontrolle kam er vorsorglich in ein Bayreuther Krankenhaus. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist aktuell Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Der Schacht wurde durch die Feuerwehr provisorisch verschlossen.



Anzeige