© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Kripo überführt Einbrecher

Den versuchten Einbruch in eine Tankstelle und eine Tiefgarage im Sommer 2016 im Stadtgebiet von Bayreuth konnten Beamte des der Kripo Bayreuth nun aufklären. Der tatverdächtige Bayreuther (21 Jahre) muss sich jetzt für seine Taten strafrechtlich verantworten.

Täter ließ Einbruchswerkzeug zurück

Am späten Abend des 28. Juli öffnete der Mann mit Gewalt eine Stahltüre zur Tiefgarage eines Wohnanwesens in der Friedrich-Ebert-Straße. Dabei wurde er jedoch von Anwohnern überrascht und ergriff sofort die Flucht. Das Einbruchswerkzeug musste er auf die Schnelle zurücklassen. Beamte der Kripo Bayreuth übernahmen die Ermittlungen zu dem Einbruch und stellten zudem das Werkzeug sicher. Bei der Spurenuntersuchung im Bayerischen Landeskriminalamt konnte daran eine DNA-Spur gesichert und anschließend dem 21-jährigen Tatverdächtigen zugeordnet werden.

21-Jähriger gesteht Straftat

Nach weiteren Ermittlungen machten die Polizisten den Bayreuther wenig später ausfindig. Im Rahmen seiner Vernehmung räumte der Mann, aufgrund der inzwischen umfangreichen, vorliegenden Erkenntnisse, schließlich ein, die Tat begangen zu haben. Desweiteren konnten die Kripobeamten den 21-Jährigen des Einbruchs in eine Tankstelle, ebenfalls in der Friedrich-Ebert-Straße, in der Nacht zum 4. August, überführen. Bei seinen Taten richtete der Mann einen Sachschaden von mehreren hundert Euro an.



Anzeige