© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Lkw bleibt an Autobahnbrücke hängen

Bei einem Verkehrsunfall in der Bayreuther Königsallee entstand am Donnerstagmorgen (23. November) ein Schaden von rund 25.000 Euro. Ein Lkw-Fahrer blieb mit seinem Containeraufbau an der dortigen Autobahnbrücke hängen.

Container samt Ladung verteilen sich auf der Fahrbahn

Der Vorfall ereignete sich gegen 10:15 Uhr. Der Lkw streifte beim Durchfahren die Autobahnunterführung. Der Container samt der Ladung wurde dabei abgerissen. Beides verteilte sich auf der Fahrbahn. Laut Polizeibericht vergaß der 55-jährige Lkw-Fahrer vermutlich beim Aufladen, den Container komplett nach unten zu fahren. Dadurch war die Gesamthöhe des Fahrzeuges zu hoch und es kaum zu dem Unfall. Hierbei entstand ein geschätzter Sachschaden von rund 25.000 Euro.

Schaden an der Statik wird derzeit ausgeschlossen

An der Autobahnbrücke wurde lediglich der Beton leicht abgekratzt und ein Hinweisschild verbogen. Derzeit wird ein Schaden an der Statik ausgeschlossen. Die zuständige Autobahnmeisterei Trockau wird sich im Laufe des Tages ein eigenes Bild von der Unfallstelle machen. Personen wurden nicht verletzt.



Anzeige