© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Massenentlassung beim Nordbayerischen Kurier

Seit im Juni diesen Jahres 65 Prozent der Anteile am Nordbayerischen Kurier in Bayreuth an die Hofer Frankenpost – die zur Südwestdeutschen Medienholding, kurz SWMH gehört – verkauft wurden, kursierten die Spekulationen – jetzt scheinen die Beschäftigten Gewissheit zu haben.

50 Angestellte sollen Job verlieren

Laut ver.di sollen beim Kurier 50 von insgesamt 225 Arbeitsplätzen abgebaut werden und das in den Bereichen Redaktion, Verwaltung, Außenstellen und Druckvorstufe. Eine offizielle Bestätigung dieser Zahlen war bislang weder von der Frankenpost noch von der SWMH zu bekommen. Genauso wenig wie eine Reaktion auf den Vorwurf von Seiten ver.di, man hätte gegen das Unternehmensverfassungsgesetz verstoßen.

Betriebsrat offenbar nicht rechtzeitig informiert

Der Gewerkschaft zufolge wurde der Betriebsrat des Kuriers nicht rechtzeitig und umfassend über die Pläne informiert und hätte somit keine Chance gehabt, auf die unternehmerische Entscheidung einzuwirken. Das wiederum werde die folgenden Verhandlungen in Sachen Sozialplan, Interessensausgleich und Sozialtarifvertrag schwer belasten.



Anzeige