© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Mehr als 120.000 Euro an Betrüger übergeben!

Bargeld und Wertsachen im Wert von mehr als 120.000 Euro erbeuteten am Betrüger am Donnerstag (06. Dezember), die sich zuvor am Telefon als Polizisten ausgegeben haben. Die Kripo Bayreuth ermittelt und bittet alle Personen, die am gestrigen Tag Anrufe von Polizeibeamten im Zusammenhang mit Bargeld und Wertsachen bekommen haben, sich zu melden.

Betrüger ruft mehrmals bei einer 78-Jährigen an

Im Laufe des Donnerstages erhielten mehrere Personen in und um Bayreuth und Kulmbach Anrufe von einem falschen Polizei- beziehungsweise Kripobeamten. So fiel eine 78-Jährigen aus Bayreuth auf die Masche herein. Am frühen Nachmittag rief sie ein hochdeutsch sprechender Mann an und gab sich als Polizist aus. Der Anrufer behauptete, dass ein Einbruch bei ihr bevorstehen würde und keine Wertsachen mehr sicher seien. Er brachte die Seniorin dazu, bei einer Filiale ihrer Bank Wertgegenstände abzuholen.

Seniorin übergibt Wertsachen gegen Mitternacht

Mit längeren Anrufen in den folgenden Stunden beeinflusste der Betrüger die Frau so überzeugend, dass sie gegen Mitternacht mit dem Auto in die Furtwänglerstraße in Bayreuth fuhr. Dort machte sich ein Mann bei der Seniorin bemerkbar, worauf sie ihr Vermögen, gepackt in eine grüne Tragetasche mit der Aufschrift „Finn Komfort“, an den Unbekannten übergab. Der Mann verschwand anschließend.

Der Abholer wird wie folgt beschrieben:

  • circa 50 Jahre
  • etwa 175 Zentimeter groß
  • schlanke Figur
  • sprach hochdeutsch
  • trug eine blaue Jacke

Die Kripo Bayreuth bittet um Mithilfe

  • Wer hat am Donnerstag, gegen Mitternacht, Wahrnehmungen in der Furtwänglerstraße, insbesondere in der Nähe der Straße „Grüner Baum“ und Hofer Straße gemacht?
  • Wem sind dort etwa um Mitternacht verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Betrug stehen könnten?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bayreuth unter der Rufnummer 0921 / 506-0 entgegen.