© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Mit Rasierklinge gespickten Hundeköder gefunden

Eine 60-jährige Bayreutherin fand bei einem Spaziergang mit ihrem Hund am Montagabend (20. Juli) einen mit einer Rasierklinge präparierten Hundeköder in der Nähe der Kleingartenanlage Schwedenbrücke auf. Die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt ermittelt und rät Hundehaltern besonders wachsam zu sein.

Hund findet Köder mit Rasierklinge

Gegen 20:00 Uhr stöberte der Hund der Frau eine Kugel aus Leberwurst in der Wiese gegenüber des Parkplatzes der Kleingartenanlage Schwedenbrücke auf. Die Hundehalterin untersuchte die aufgefundene Wurstkugel und fand darin eine Rasierklinge auf. Beamte der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt nahmen daraufhin die ersten Ermittlungen auf. Bei einer Absuche des Bereiches konnten keine weiteren ausgelegten Köder aufgefunden werden. Die weiteren Ermittlungen in diesem Fall übernahmen spezialisierte Beamte des operativen Ergänzungsdienstes Bayreuth.

Die Polizei rät Hundehaltern

Hundehalter sollten ihre Tiere an die Leine nehmen. Außerdem empfiehlt es sich darauf zu achten, dass die Hunde nicht ohne Aufsicht stöbern oder ausgelegte Köder aufnehmen. Falls Sie ausgelegte Köder finden, sollten Sie umgehend die Polizei verständigen. Zur Klärung des Falles sind die Polizeibeamten auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Bayreuther Polizei unter der Telefonnummer 0921/506-2130 in Verbindung zu setzen.

 



 



Anzeige