© Polizeipräsidium Oberfranken

Bayreuth: Parfum im Wert von 1.000 Euro gestohlen

Drei professionelle Ladendiebe sitzen seit Donnerstag (02. Februar) nach Ermittlungen der Kripo Bayreuth und auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft. Die Männer hatten in einem Geschäft Parfums im Wert von über 1.000 Euro gestohlen.

Ladendetektiv bemerkt Diebstahl und schlägt Alarm

Am Mittwochnachmittag (01. Februar), gegen 16:30 Uhr, teilte der Ladendetektiv eines Warenhauses in der Maximilianstraße in Bayreuth über Notruf mit, dass soeben drei Diebe aus dem Geschäft geflüchtet seien. Allerdings kamen die Männer nicht weit, denn nur kurz darauf stellten mehrere Polizisten die Tatverdächtigen am Hohenzollernring und nahmen sie vorläufig fest.

Diebesbande mit präparierten Taschen unterwegs

Wie die Beamten herausfanden, waren die Diebe im Alter von 23 bis 32 Jahren mit speziell präparierten Einkaufstaschen in das Geschäft gegangen und hatten zehn hochwertige Parfums eingepackt. Allerdings hatte der Ladendetektiv sie beobachtet. Als die Männer dies erkannten, ergriffen sie die Flucht.

Umfangreiche Ermittlungen führen zum Haftbefehl

Beamte des Fachkommissariats der Kripo Bayreuth übernahmen die umfassenden Ermittlungen und ließen zudem das Auto der Tatverdächtigen sicherstellen. Am Donnerstagnachmittag erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft jeweils Haftbefehl wegen schweren Bandendiebstahls gegen die drei Rumänen. Sie befinden sich inzwischen in verschiedenen Justizvollzugsanstalten.



Anzeige