© Polizei / Symbolbild

Bayreuth: Polizei stellt Handtaschenräuber auf A9-Parkplatz

Der Raubüberfall auf eine 37-jährige Ungarin am Abend des 27. April 2017 in Leinfelden-Echterdingen (Baden-Württemberg) wurde Anfang der Woche mit der Festnahme eines Mannes auf dem A9-Parkplatz Sophienberg weitesgehend aufgeklärt. Ein in Österreich wohnhafter Deutscher (60) wurde – wie die Polizei jetzt berichtet – bereits am Montag (22. Mai) bei Bayreuth verhaftet. Er befindet sich in Untersuchungshaft.

60-Jähriger raubt Bargeld und Handy

Der 60-Jährige soll am Tattag in der Stuttgarter Olgastraße die 37-Jährige in seinem Auto aufgenommen haben. Nach Vereinbarung von sexuellen Leistungen fuhr man anschließend gemeinsam in einen Waldweg bei Echterdingen. Dort soll der Tatverdächtige die Frau mit einer Schusswaffe bedroht und ihre Handtasche mit rund 100 Euro Bargeld und dem Handy geraubt haben. Anschließend wurde das Opfer an dem Waldweg zurückgelassen.

Opfer erkennt 60-Jährigen auf Foto wieder

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei führten zu dem 60-Jährigen, der als Handelsvertreter einen beruflichen Bezug nach Stuttgart und Österreich hatte. Die Ungarin konnte den Beschuldigten bei der Polizei nach Vorlage von mehreren Fotos zweifelsfrei als den Täter identifizieren. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragte daraufhin einen Haftbefehl. Eine Fahndung wurde eingeleitet.

Festnahme auf Autobahn-Parkplatz

Am Montag (22. Mai) wurde der Gesuchte auf dem A9-Parkplatz Sophienberg ausfindig gemacht. Spezialkräfte der Polizei Nordbayern nahmen den Tatverdächtigen dort am Nachmittag widerstandslos fest. In seinem mitgeführten Fahrzeug wurden eine Schreckschusswaffe, ein Elektroschocker und ein Reizstoffsprühgerät aufgefunden. Der 60-Jährige wurde am Dienstagnachmittag (23. Mai) beim Amtsgericht Stuttgart einer Haftrichterin vorgeführt. Diese ordnete die Untersuchungshaft an.



Anzeige