© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Polizei stellt Ford Mustang auf der A9 sicher

Einen Ford Mustang stellten Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth am Donnerstag (24. Mai) auf der Autobahn A9 sicher bei Bayreuth sicher. Der Fahrer, ein 42-jähriger Australier, hatte das Auto vor mehreren Wochen unterschlagen. Gegen den Mann läuft deshalb nun ein Strafverfahren.

Gemietetes Fahrzeug nicht mehr zurückgegeben

Gegen Mittag hielt die Streifenwagenbesatzung auf Höhe der Anschlussstelle Bayreuth-Süd das knapp vier Monate alte Fahrzeug an. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der Wagen wegen Unterschlagung im Fahndungsbestand aufgelistet war. Die Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer das Auto Anfang Mai in Frankfurt am Main bei einer Mietwagenfirma angemietet und nicht zum vereinbarten Termin zurückgebracht hatte. Die Beamten stellten daraufhin das Fahrzeug sicher. Ein Strafverfahren wurde gegen den 42-jährigen Fahrer eingeleitet. Der Australier musste sofort eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Anschließend durfte er seine Reise, allerdings ohne den Mustang, fortsetzen.



Anzeige