© Polizei

Bayreuth: Promille-Fahrt endet mit 20.000 Euro Schaden!

In der Nacht zum Freitag (31. August) befuhr ein stark alkoholisierter 40-Jähriger die Hans-Schäfer-Straße im Bayreuther Stadtteil Burg. Dabei verursachte er mehrere Auffahrunfälle. Bei dem Versuch vom Unfallort zu flüchten, misslang.

40-Jähriger sorgt für Kettenreaktion

Gegen Mitternacht streifte der 40-Jährige mit seinem BMW zunächst einen am Straßenrand geparkten Skoda. Dieser stieß durch das Auffahren auf den davor geparkten Seat und dieser wiederum auf ein weiteres Fahrzeug.

Fluchtversuch scheitert

Der 40-Jährige flüchtete daraufhin per Auto. Bei ihrer Unfallaufnahme bemerkten sie den 40-Jährigen, der sichtlich alkoholisiert war und eine Platzwunde im Gesicht aufwies. Zudem hielt dieser einen Fahrzeugschlüssel in der Hand. Dadurch erhärtete sich der Verdacht, dass es sich hierbei um den Unfallflüchtigen handeln könnte.

Test ergibt zwei Promille

Im Verlauf der Unfallaufnahme fanden die Beamten den BMW des 40-Jährigen mit eindeutigen Unfallspuren in einer nahegelegenen Tiefgarage auf. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von zwei Promille.

20.000 Euro Schaden verursacht

Zusätzlich ordnete die Polizei für den betrunkenen Fahrer eine Blutentnahme an. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Der entstandene Gesamtschaden belief sich auf 20.000 Euro. Der 40-Jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol sowie einer Unfallflucht verantworten.



Anzeige