Bayreuth: Sanierung des Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasiums beginnt

Bayerns Bildungsminister Spaenle erteilte den Planungsauftrag für den 1. Bauabschnitt zur Generalsanierung  des Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasiums in Bayreuth. Der Abschnitt umfasst den Abbruch der bestehenden Zweifach-Turnhalle, die Errichtung einer Dreifach-Turnhalle und eines Gebäudetrakts mit Fachklassen.

Das Volumen für den ersten Bauabschnitt wird gegenwärtig mit rund 25 Millionen Euro beziffert. Die Gesamtsumme für die Generalsanierung des Gymnasiums beträgt mehr als 40 Millionen Euro. Die Realisierung der insgesamt zwei Bauabschnitte wird sich über mehrere Jahre erstrecken. Rund 850 Schülerinnen und Schüler besuchen das Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasium. Sie können hier zwischen den Ausbildungsrichtungen musisch und sprachlich wählen.

 



 



Anzeige