© TVO / Symbolbild

A9 / Bayreuth: „Streetfight“ auf dem Parkplatz

In gegenseitigen Anzeigen endeten die verschiedenen Auffassungen zweier Autofahrer über die Fahrweise und das Verhalten des anderen am Donnerstagmorgen (4. Februar) auf der Autobahn A9. „In die Wolle“ bekamen sich hierbei ein 53-Jähriger aus Selb und ein 49-jähriger Hofer.

Streit über die Fahrweise beginnt bei Gefrees

Beide waren mit ihren Fahrzeugen in Richtung Müchen unterwegs. Bei Gefrees fuhr der 53-Jährige mit seinem Kastenwagen dicht auf den 49-Jährigen auf und benutzte mehrfach die Lichthupe. Für den Mann aus Selb war der Vordermann zu langsam unterwegs. Der Hofer fühlte sich dadurch genötigt und quittierte das Auffahren durch Zeigen des Mittelfingers. Durch diese Geste fühlte sich der Selber nun wieder beleidigt.

Handgreiflichkeiten auf dem Parkplatz

Bei Bayreuth verließen beide Streithähne die Autobahn und gerieten auf einem Parkplatz aneinander. Die Handgreiflichkeiten gipfelten darin, dass der Hofer den Selber in den Schwitzkasten nahm und ihn zu Boden warf. Der 49-Jährige verletzte sich hierbei leicht. Beim Eintreffen der Polizei erstatteten beide „Streetfighter“ gegenseitige Anzeigen wegen Nötigung, Beleidigung und Körperverletzung.  

>>> Mehr “WEDDER NEI” – News in unserer eigenen Kategorie!!! <<<



Anzeige