© Symbolfoto / Archiv

Bayreuth: Testeinkäufer beobachtet versuchten Betrug im Supermarkt

In einem Supermarkt in der Innenstadt fiel einem Testeinkäufer eine junge Frau auf, welche Waren umtauschen wollte. Da keine Quittungen vorhanden waren, lehnte der Marktleiter die Rücknahme der Waren jedoch ab. Der Testeinkäufer bekam das mit, dachte sich aber nichts weiter dabei, bis er zu einem anderen Markt der gleichen Kette in der Altstadt fuhr. Dort tauchte zufälligerweise kurze Zeit später die gleiche Frau auf und wollte wieder Waren umtauschen. Da ihm das verdächtig vorkam, informierte der Testeinkäufer den dortigen Marktleiter. Die Frau wurde festgehalten bis die Polizei da war. Die Streife nahm vor Ort den Sachverhalt auf und brachte die 24-jährige Täterin zur Dienststelle.

Der Testeinkäufer konnte ebenfalls ein Fahrzeug beobachten, aus dem die Frau ausgestiegen ist. Das Kennzeichen übermittelte er der Einsatzzentrale. Noch vor Eintreffen der Streife fuhr der Pkw vom Gelände des Supermarkts. Daraufhin wurde ein Fahndung veranlasst, die bereits nach kurzer Zeit erfolgreich war. Nur wenige hundert Meter vom Tatort entfernt konnte der Wagen gestoppt werden. Nachdem der 23-jährige Fahrer die Fahrertür öffnete, fiel schon das erste Diebesgut aus dem Fahrzeug. Die Beamten stellten fest, dass der Pkw komplett mit neuverpackter Ware beladen war. Der Fahrer wurde vorläufig festgenommen.

Nach bisherigen Ermittlungen wurden Waren aus Supermärken im Wert von ca. 8000 Euro sichergestellt. Ebenfalls konnte Bargeld im unteren vierstelligen Bereich sichergestellt werden. Nach umfangreicher Sachbehandlung durch ein Team der Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt wurde das junge Pärchen vorerst wieder entlassen.  Die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt führt weitere arbeitsintensive Ermittlungen durch. Es liegt der Verdacht des gewerbsmäßigen Ladendiebstahls und Betrugs vor.

 



 



Anzeige