© Foto: Reporter24

Bayreuth / Trockau: Drosselung der Geschwindigkeit auf der A9

Immer wieder kommt es aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf dem A9-Streckenabschnitt zwischen Bayreuth und Trockau zu schweren Unfällen. Um Gefahren zu minimieren, forderte der oberfränkische SPD-Landtagsabgeordnete Christoph Rabenstein ein elektronisches Leitsystem zur Geschwindigkeitsbegrenzung.

80 km/h bei Regen

Dieser Antrag wurde nun im Wirtschaftsausschuss des Bayerischen Landtag einstimmig angenommen. Das Leitsystem soll zukünftig bei Regen die Geschwindigkeit auf dem Streckenabschnitt auf 80 km/h begrenzen. „Erfreulich ist, dass der Ausschuss hier auch Handlungsbedarf sieht, um diesen Streckenabschnitt auf der A9 sicherer zu machen“, so Rabenstein.

Lkw-Überholverbot kommt nicht

Das von Rabenstein ebenfalls geforderte LKW-Überholverbot in den Bereichen „Sophienberg“ und „Spänflecker Berg“  lehnte der Ausschuss  mit den Stimmen der CSU und gegen die Stimmen der SPD, der Freien Wähler und der Grünen jedoch ab.  Laut der CSU gäbe es keinen Handlungsbedarf, für mehr Sicherheit zu sorgen, da die Unfallzahlen rückläufig seien.

 



 



Anzeige