Bayreuth: Tschechischer Fahrraddieb geht Polizei ins Netz

In Untersuchungshaft landete ein 47 Jahre alter Fahrraddieb, nachdem er am frühen Freitagmorgen (03. März) von Polizisten im Stadtgebiet Bayreuth kontrolliert worden war. Der Langfinger hatte zwei Fahrräder im Kofferraum seines Wagens, die er erst wenige Stunden vorher entwendet hatte.

Ford gerät ins Visier der Polizei

Gegen 5:00 Uhr kontrollierten die Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt am Josephsplatz einen Ford Escort mit tschechischer Zulassung. Während der Überprüfung entdeckten die Polizisten im Inneren des Wagens zwei Mountainbikes sowie zwei durchtrennte Fahrradschlösser. Passend dazu, stellten die Beamten bei der daraufhin genaueren Durchsuchung noch eine Zange im Fahrzeug fest. Der Mann räumte schließlich ein, die zwei Räder im Laufe des Donnerstages entwendet zu haben. Zu den Tatorten machte er keine Angaben.

Diebesgut sichergestellt

Die beiden Fahrräder im Wert von rund 800 Euro wurden sichergestellt, der 47-Jährige festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth erging gegen ihn am Freitag Untersuchungshaftbefehl.

Eigentümer und Zeugen gesucht

Die Bayreuther Polizei sucht nun nach den Eigentümern der Mountainbikes und/oder nach Zeugen der Diebstähle. Bei den Fahrrädern handelt es sich um ein „King Cobra“ der Marke „Bulls“ in weiß-blau und ein Rad der Marke „Gary Fisher“ in blau-silber. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt unter der Telefonnummer 0921/506-2130 entgegen.



Anzeige