© Universität Bayreuth

Bayreuth: Uni & Klinikum mit neuer Schaltzentrale für das Projekt MedizinCampus Oberfranken

Die Universität Bayreuth und das Klinikum Bayreuth haben jetzt grünes Licht für ein gemeinsames Planungsbüro gegeben. Damit entsteht für das Großprojekt MedizinCampus Oberfranken eine neue Schaltzentrale. Mit dem neuen Projekt erhofft man sich in Zukunft mehr Ärzte für Oberfranken.

Zusammenarbeit mit der Universität Erlangen-Nürnberg

Vertreter beider Einrichtungen unterzeichneten jetzt gemeinsam den Vertrag, der damit den Startschuss für das Projektbüro gibt, welches im Anfangsstadium mit drei Mitarbeitern besetzt sein wird. Erstes Ziel wird die Organisation der Mediziner-Ausbildung am Standort Bayreuth im Wintersemester 2019/2020 sein. Dies erfolgt in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Bis zu 600 Medizin-Studenten sollen dann in Zukunft ihren klinischen Teil des Studiums am Klinikum Bayreuth vollziehen können. Für diesen Zweck sollen in Zukunft zudem auch diverse Bauprojekte angegangen werden. Bis angehende Ärzte auf Patienten im Bayreuther Klinikum treffen, dauert es noch bis 2021. Eine eigene medizinische Fakultät bekommt die Uni aber nicht.



Anzeige