Mehr Lohn gefordert: ver.di-Warnstreik in Bayreuth

Die Gewerkschaft ver.di startete am Dienstag (19.02.13) mit ihren Warnstreiks im öffentlichen Dienst. ver.di fordert ein Einkommensplus von 6,5 Prozent für die Angestellten. Zentren der Warnstreiks waren Bayreuth und Augsburg. In der Wagnerstadt traten die Mitarbeiter der Straßenmeistereien, der Gärten-, Schlösser- und Seenverwaltung und der Verwaltung der Universität in den Ausstand. Norbert Flach, stv. Landesbezirksleiter von ver.di Bayern, zum Ausstand: „Die Warnstreiks sind Resultat der massiven Verärgerung über die Verweigerungshaltung der öffentlichen Arbeitgeber der Länder, die in der zweiten Verhandlungsrunde erneut kein Angebot vorgelegt haben“. Mehr zu den Warnstreiks in „Oberfranken Aktuell“ ab 18.00 Uhr.



Anzeige