© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Verbotszone für Silvesterfeuerwerk wird vergrößert

In der Innenstadt von Bayreuth wird es 2020 kein Silvesterfeuerwerk geben. Im Gegenteil: Die Verbotszone wird heuer sogar erweitert. Dies beschloss der Haupt- und Finanzausschuss des Stadtrats. Polizei und Feuerwehr begrüßten die Maßnahme.

Verbotszone im Innenstadtbereich wird erweitert

Das Verbot des Silvester-Feuerwerks in der Innenstadt galt bereits im letzten Jahr. Mit der Maßnahme will man die historischen Gebäude, wie das Markgräfliche Opernhaus vor Schäden schützen. Die neue Verbotszone umfasst nun auch die Richard-Wagner-Straße, die Lisztstraße in der sich das Richard Wagner Museum befindet, das Dammwäldchen, die Zentrale Omnibushaltestelle und den Luitpoldplatz. Grund für die Erweiterung ist, dass 2019 in unmittelbarer Nähe der ursprünglichen Verbotszone noch zahlreiche Feuerwerke gezündet wurden.

Kein generelles Verbot des Silvesterfeuerwerks

Durch die Verbotszone sollen aber nicht nur historische Gebäude geschützt werden. Der Nebeneffekt: So sollen im Zuge der Corona-Pandemie auch größere Menschenansammlungen unterbunden werden. Oberbürgermeister Thomas Ebersberger (CSU) schloss laut „BR“ aber derzeit ein generelles Verbot des Silvesterfeuerwerks aus.

 



Anzeige