© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Wenn der Einbrecher zweimal hebelt

Für einen Bayreuther war die Nacht zum Mittwoch (06. Dezember) eine Schlaflose. Ein hartnäckiger Einbrecher störte gleich zweimal innerhalb weniger Stunden seine Bettruhe. Nun sucht die Kriminalpolizei Bayreuth nach dem Täter und möglichen Zeugen.

Einbruchsversuch scheitert

Kurz nach Mitternacht hörte der Mann in seiner Wohnung in der Bahnhofstraße in Bayreuth zum ersten Mal verdächtige Geräusche an seiner Tür. Offenbar machte sich ein Unbekannter mit einer Taschenlampe daran zu schaffen. Als der Täter bemerkte, dass sich jemand in der Wohnung befand, ergriff er schnell die Flucht. Der Bewohner alarmierte die Polizei, welche Hebelspuren an der Wohnungstür feststellen konnten. Weitere Beamte fahndeten zwischenzeitlich in der Umgebung nach dem Unbekannten.

Einmal ist keinmal

Kurze Zeit später wurde der Bewohner erneut durch seltsame Geräusche aufgeschreckt. Um 1:20 Uhr war vermutlich der gleiche Täter zu der Wohnung zurück gekehrt und brach die Tür auf. Noch bevor er sich in den Zimmern umsehen konnte, trat ihm der Bewohner gegenüber, worauf der Einbrecher erneut die Beine in die Hand nahm und flüchtete. An der Wohnungstür hinterließ er einen Sachschaden von zirka 200 Euro.

Der unbeirrbare Täter wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 180 Zentimeter groß
  • breite Schultern
  • trug eine schwarze Maske und eine Mütze

Zeugen, die am Mittwoch gegen Mitternacht bis zirka 1:45 Uhr, Wahrnehmungen in der Nähe des Mehrfamilienhauses in der Bahnhofstraße, nahe der Friedrich-von-Schiller-Straße, gemacht haben, melden sich bitte bei der Kripo Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-0.