© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth / Wunsiedel: Rezeptfälscher (33) fliegt auf

Eine Serie von Straftaten konnte die Bayreuther Kripo nach der Festnahme eines Rezeptfälschers (33) aufklären. Bei einer Durchsuchung der Wohnung des Mannes aus dem Landkreis Bayreuth wurden zahlreiche Beweismittel sichergestellt, die auch zur Klärung von Einbrüchen und Eigentumsdelikten in den Landkreisen Bayreuth und Wunsiedel führten.

Kripobeamte nahmen den 33-Jährigen in der Apotheke fest

Ein Bayreuther Apotheker aus Bayreuth entlarvte am Mittwoch (8. Februar) die täuschend echt aussehende Fälschung eines Rezepts, mit dem der Tatverdächtige versuchte, an Betäubungsmittel zu gelangen. Zum vereinbarten Abholtermin der Medikamente nahmen ihn die informierten Drogenfahnder in der Apotheke fest. In seinem Auto, mit dem der 33-Jährige vorgefahren war, entdeckten die Polizisten weitere gefälschte Rezepte sowie Einbruchswerkzeug.

Zahlreiche Beweismittel sichergestellt

Per richterlichen Beschluss wurden die die Wohnräume des 33-Jährigen durchsucht. Hier entdeckten die Beamten umfangreiche Utensilien zur Herstellung gefälschter Rezepte, kleinere Mengen verschiedener Betäubungsmittel sowie zahlreiche Beweismittel aus verschiedenen Eigentumsdelikten. Eine Überprüfung ergab, dass aufgefundene Arztstempel und Formulare aus Einbrüchen in Arztpraxen in Hummeltal (Landkreis Bayreuth) von Ende Dezember 2016 und von Anfang Februar 2017 in Schirnding (Landkreis Wunsiedel) stammen. Weitere sichergestellte Gegenstände konnten die Ermittler einer Serie von Einbrüchen sowie einem Fahrzeugdiebstahl, einem aufgebrochenem Auto und dem Diebstahl von Kennzeichen von Mitte Januar im Landkreis Wunsiedel zuordnen.

Haftbefehl gegen den 33-Jährigen erlassen

Aufgrund der Beweislast erging am Donnerstag (9. Februar) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth gegen den 33-Jährigen ein Untersuchungshaftbefehl. Mittlerweile sitzt er in einer Justizvollzugsanstalt ein. Die umfangreichen Ermittlungen dauern an.



Anzeige