© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Zivilpolizisten als Lebensretter im Einsatz

Während einer Fahndung nach einem flüchtigen Autodieb leisteten Bayreuther Polizisten am späten Dienstagnachmittag (2. Januar) bei einem leblosen Mann Erste Hilfe. Damit retteten sie ihm sein Leben.

Lebensrettereinsatz während Fahndung nach Dieb

Die Polizei fahndete mit mehreren Streifenbesatzungen nach einem Dieb, der gegen 17:30 Uhr versucht hatte, vom Parkplatz der Sportstätte in der Straße „Am Mühlgraben“ einen VW Golf zu stehlen. Während die Beamten das Gelände absuchten, kam ein aufgeregter Mann hinzu und machte auf einen in der Tennishalle kollabierten Mann aufmerksam.

Herzdruckmassage und Einsatz von Defibrillator 

Die Zivilbeamten fanden den 60-Jährigen ohne Lebenszeichen am Boden liegend vor. Seine Haut hatte sich bereits bläulich verfärbt. Ein Polizist begann mit der Herzdruckmassage, während sein Partner einen im Gebäude angebrachten Defibrillator holte. Durch den Elektroschock zeigten sich erste Vitalfunktionen. Die Atmung setzte wieder ein und die Hautfarbe normalisierte sich.

60-Jähriger kommt ins Krankenhaus

Die Rettungskräfte übernahmen die weitere Versorgung und brachten den Mann in das Krankenhaus. Der 60-Jährige befindet sich aktuell in einem stabilen Zustand.



Anzeige