© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bedrohungslage in Lichtenfels: 29-Jähriger fuchtelt mit Pistole herum!

Am Mittwochmittag (12. Juni) gingen bei der Polizeiinspektion Lichtenfels und der Einsatzzentrale Oberfranken mehrere alarmierende Meldungen ein, dass in der Keltenstraße von Lichtenfels ein Mann mit einer Pistole herumfuchtelt. Im Rahmen einer sofortigen Fahndung kam es zur Festnahme eines 29-jährigen Mannes.

Erste Ermittlungen der Polizei

Nach ersten Ermittlungen der Polizei hielt ein Pkw aus dem Bereich Kronach in der Keltenstraße von Lichtenfels am Straßenrand an. Aus bislang nicht geklärten Gründen zog der 29-Jährige aus seinem Rucksack eine Pistole und zielte auf den Fahrer des Wagens. Dieser fuhr daraufhin in Richtung Innenstadt davon.

29-Jähriger bedroht Anwesende mit einer Waffe

Im weiteren Verlauf lief der 29-Jährige in Begleitung eines weiteren – zunächst unbekannten Mannes – durch das Wohngebiet und traf auf zwei Kinder. Diese flüchteten verängstigt zu ihren Eltern. Daraufhin stellte der Vater (42) eines der Kinder den 29-Jährigen zur Rede. Hierbei kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung, wobei der 42-Jährige mit der Waffe bedrohte wurde. Der Begleiter des 29-Jährigen war zwischenzeitlich geflüchtet.

Polizei nimmt beide Männer fest

Kurze Zeit später trafen die Beamten am Ort des Geschehens ein und nahmen den 29-jährigen Lichtenfelser fest. Sein Begleiter konnte durch eine weitere Fahndung ebenfalls ermittelt und festgenommen werden. Bei ihm handelt es sich um einen 27-Jährigen Lichtenfelser. Beide Männer zeigten sich bei ihrer Festnahme äußerst aggressiv gegenüber der Polizei.

Tatverdächtige alkoholisiert unterwegs

Vor Ort stellten die Beamten die Tatwaffe, eine Schreckschusspistole sowie Rauschgift und weitere Gegenstände sicher. Beide Männer standen mit Promillewerten in Höhe von 1,1 und 2,4 erheblich unter Alkoholeinfluss. Zudem besteht der Verdacht, dass die Männer weitere berauschende Mittel zu sich nahmen. Blutentnahmen wurden daraufhin angeordnet.

Gericht erlässt Haftbefehl

Der 27-Jährige wurde durch die Beamten noch am gleichen Tag amtlich untergebracht. Der 29-Jährige verbrachte die Nacht in der Zelle der Polizeiinspektion Lichtenfels. Am Donnerstagmorgen wurde er beim Amtsgericht Kronach vorgeführt. Hier wurde ein Untersuchungshaftbefehl gegen ihn erlassen.

Polizei sucht weitere Zeugen

Weitere Zeugen des Vorfalls, insbesondere der Fahrer des Kronacher Pkw, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571 / 9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.



Anzeige