berfrierende Nässe verursacht drei Verkehrsunfälle auf A9

Gleich dreimal krachte es heute in den Morgenstunden innerhalb kürzester Zeit auf der A 9 zwischen dem Autobahndreieck Bayer. Vogtland und der Anschlussstelle Naila. Aufgrund überfrierender Nässe geriet zuerst ein 58j. Nürnberger mit seinem Mercedes ins Schleudern, krachte nach links in die Mittelschutzplanke und bei der weiteren Schleuderfahrt nach rechts touchierte er zudem noch einen Lastkraftwagen.


 

Gut 200 m weiter, diesmal jedoch auf der Gegenfahrbahn, geriet ein 51j. Opel-Fahrer aus Jena ebenfalls aufgrund nichtangepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und stieß mehrmals gegen die Mittelschutzplanke, ehe er auf dem Standstreifen zum Stehen kam.

Kurze Zeit später ereilte das gleiche Schicksal eine 32j. Nailaerin mit ihrem Seat. Im Bereich einer langgezogenen Linkskurve geriet auch ihr Fahrzeug ins Schleudern und stieß dreimal gegen die Mittelschutzplanke. Dieses Fahrzeug kam allerdings – entgegen der Fahrtrichtung – auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Nachdem hier der Verkehr kurzfristig kurz angehalten werden musste, konnte das Fahrzeug nach rechts auf den Standstreifen verbracht werden.

Insgesamt entstand durch diese Unfälle ein Gesamtschaden von gut 25.000 Euro und drei Pkw waren nur noch Schrott wert. Glücklicherweise gab es aber keine verletzten Personen zu beklagen.



Anzeige