Berg: Auffahrunfall fordert mehrere Schwerverletzte

Foto: Sascha Ploss – Kreisfeuerwehrverband Hof
 

Ein Unfall mit schlimmen Folgen ereignete sich am Freitag gegen 19 Uhr auf der A9 in Richtung Nürnberg. Ein Wohnmobil, besetzt mit fünf dänischen Staatsangehörigen, fuhr auf dem rechten Fahrstreifen der A9 in südlicher Richtung. Kurz nach der Anschlussstelle Berg fuhr auf dieses Wohnmobil ein 63 Jahree alten Mercedesfahrer aus Baden-Württemberg voll auf. Durch die Wucht des Aufpralles geriet das Wohnmobil ins Schleudern und kippte schließlich nach links um, wo es den rechten und mittleren Fahrstreifen der A9 blockierte. Der Mercedes geriet nach rechts in die Böschung und blieb dort schwer beschädigt lie

Dabei wurden der Mercedesfahrer und die drei Insassen des Wohnmobiles schwer verletzt und mussten mit den Rettungsdiensten in die Krankenhäuser nach Naila, Hof und Münchberg gebracht werden.

Beim Unfallverursacher stellten die Beamten der Hofer Verkehrspolizei fest, dass seine Atemluft nach Alkohol roch. Ein durchgeführter Alcotest ergab dann auch einen Wert von 0,84 Promille. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung der Fahrerlaubnis folgte unverzüglich. Der Gesamtschaden dieses Auffahrunfalles beläuft sich auf rund 150.000 Euro. Zur Bergung der Verletzten waren die Feuerwehren aus Naila, Selbitz und Berg vor Ort. Weiterhin waren mehrere Fahrzeuge des BRK sowie Notärzte an der Unfallstelle.

Durch den entstandenen Rückstau an der Unfallstelle kam es dann erneut zu einem Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen, bei dem aber nur eine Person leicht verletzt wurde.



Anzeige