© Facebook / Frank R.

A9 / Landesgrenze: Biker baut unter Alkoholeinfluss schweren Unfall

Am späten Mittwochabend (27. September), kurz vor Mitternacht, wurde durch einen Mitarbeiter der Autobahnmeisterei zwischen dem Brückenrestaurant Frankenwald und der Landesgrenze Thüringen ein auf dem Seitenstreifen liegender Motorradfahrer aufgefunden, der schwere Verletzungen aufwies. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der aus Mittelfranken kommende 36-Jährige  ohne Fremdeinwirkung den Unfall selbst verursachte, indem wegen bei überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über das Motorrad verlor.

Biker durchbricht Lärmschutzwand

In der Folge kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und schleuderte durch einen Graben. Hierbei flog der Biker mit seinem Motorrad in rund zwei Meter Höhe gegen ein Hinweiszeichen. Der Aufprall war so stark, dass sich dieses Schild verbog. Der 36-Jährige prallte im Anschluss an die dahinter befindliche Lärmschutzwand. Hier war noch so viel Aufprallenergie vorhanden, so dass die Wand brach!

Schwere Verletzungen und hoher Alkoholspiegel

Der Mann erlitt durch den Unfall unter anderem schwere innere Verletzungen. Zudem wurde bei ihm ein Alkoholwert von zwei Promille festgestellt. Bei der Bergung des Zweirades wurde zudem ein kleiner Brocken Marihuana gefunden. An dem Motorrad entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.



Anzeige