Betrunkener Schwarzfahrer sorgt für Ärger

Mit Schimpfwörtern der übelsten Art bezeichnete am frühen Samstagmorgen (9. März) gegen 6.20 Uhr ein stark alkoholisierter 22-Jähriger „Schwarzfahrer“ – mit 2,64 Promille – im Regionalexpress RE 3401 von Nürnberg nach Bayreuth einen Zugbegleiter.

Auch vor Handgreiflichkeiten machte der völlig ungehaltene Rowdy keinen Halt. Hierbei ging er auf den Zugbegleiter los, packte diesen mit beiden Händen am Hals und schubste ihn schließlich von sich weg. Seitens der Selber Bundespolizei erwartet den Rüpel in naher Zukunft ein eingeleitetes Strafverfahren wegen Körperverletzung, Beleidigung und Erschleichens von Leistungen, bei dem der 22-Jährige für sein vollkommen unverständliches Verhalten zur Rechenschaft gezogen wird. Die Bundespolizei bittet, Zeugenhinweise an das Revier Bayreuth zu richten. Die Telefonnummer lautet: 0921 871106 – 0.



Anzeige