© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bewaffneter Raubüberfall am Montagnachmittag in Bamberg

Mit einer vorgehaltener Pistole überfiel ein Unbekannter am Montagnachmittag (13. Juni) einen kleinen Verkaufsladen am Bamberger Michelsberg. Zu Fuß entkam der Unbekannte mit einem dreistelligen Geldbetrag. Die Bamberger Polizei veranlasste eine Großfahndung.

Überfall gegen 14:30 Uhr am Michelsberg

Gegen 14:30 Uhr betrat der Mann den Verkaufsladen gegenüber der Klosteranlage. Er forderte die Kassiererin auf, ihm Bargeld aus der Kasse zu geben. Dabei unterstützte er seine Forderung mit einer vorgehaltenen Pistole. Nachdem die Frau das Geld aushändigte, flüchtete der Täter in Richtung der Straße „Maienbrunnen“.

Großfahndung der Polizei läuft

Eine sofortige Großfahndung nach dem Täter verlief bislang ergebnislos. Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen soll sich der Täter bereits 20 Minuten vor dem Überfall im Laden aufgehalten haben.

Der Räuber wird wie folgt beschrieben

  • etwa 25 Jahre alt
  • circa 180 Zentimeter groß
  • schlanke Figur
  • war bekleidet mit schwarzen Handschuhen und einer blauen Steppjacke mit Kapuze

Die Ermittler bitten um Mithilfe

  • Wer hat am Montagnachmittag im Bereich der Straße „Michelsberg“ gegenüber der Klosteranlage Wahrnehmungen gemacht?
  • Wer kennt eine Person, auf welche die Beschreibung passen könnte und/oder kann Hinweise auf deren Aufenthaltsort geben?

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0951/9129-491 bei der Kriminalpolizei Bamberg zu melden.

Die Polizei warnt vor einer Kontaktaufnahme mit dem Mann. Bitte verständigen sie umgehend über Notruf 110 die Polizei.



Anzeige