© Bezirk Oberfranken

Bezirk Oberfranken: 45.000 Euro für Luisenburg-Festspiele

Durch die Corona-Krise wurden Veranstaltungen wie die Luisenburg-Festspiele abgesagt, wodurch fest verplante Einnahmen entfielen. Zur Unterstützung überreichte Bezirkstagspräsident, Henry Schramm, dem Ersten Bürgermeister der Stadt Wunsiedel, Nicolas Lahovnik, einen zusätzlichen Zuschuss von 45.000 Euro.

Finanzielle Lage der Luisenburg-Festspiele sollen auch in München vorgetragen werden

„Bei den Luisenburg-Festspielen handelt es sich um eine besondere Situation. 80% der benötigten Gelder müssen über Eintrittspreise selbst erwirtschaftet werden und bei abgesagten Festspielen mit hohen fixen Kosten ist das natürlich eine schwierige finanzielle Lage“

(Henry Schramm, Bezirkstagspräsident)

Daher stimmte der Bezirkstag von Oberfranken einstimmig für diese Sonderförderung zu. Im Schreiben heißt es weiter, dass viele Theater in Bayern von staatlicher Seite finanziell mehr unterstützt werden. So sei geplant, die finanziellen Herausforderungen in München vorzutragen und um Prüfung zu bitten.

Bezirk Oberfranken unterstützt sämtliche kulturelle Einrichtungen und Vereine

Neben den Luisenburg-Festspielen unterstützt der Bezirk Oberfranken unter anderem die Bamberger Symphoniker, die Bayreuther Festspiele, das Landestheater Coburg, den Bezirksjugendring und viele kulturelle Vereine und Vereinigungen.

© Bezirk Oberfranken


Anzeige